Den Predigttext erschließen

1. Ich lese den Bibeltext zunächst in der Luther-Übersetzung. Ich kann mir den Text - in der Fassung der Einheitsübersetzung vorlesen lassen.

2. Erste Gedanken, Gefühle, Einfälle sammle ich stichwortartig. Sodann kann ich mich dem Bibeltext mit Methoden der kreativen Textarbeit nähern.

3. Ich vertiefe mein Verständnis des Textes, indem ich ihn in anderen Übersetzungen lese.
  • Bei vielen Texten lohnt sich ein Vergleich mit der Bibel in gerechter Sprache oder mit der Basis-Bibel
  • Auch ein Blick in die Fassung der Volxbibel kann interessant sein, selbst wenn sie in der Regel nicht zur gottesdienstlichen Verwendung geeignet ist.
  • Gegebenenfalls kann ich auch auf den hebräischen oder griechischen Urtext zurückgehen.
  • Oder ich schaue, welche Gestalt Martin Luther 1545 dem Text gegeben hat.
© Foto: Stefanie Hofschläger - PIXELIO







4. Für das Predigtgespräch in einer Gruppe lässt sich aus verschiedenen Bibelausgaben schnell eine Synopse verschiedener Übersetzungen anfertigen. Für das Bibelteilen in einer Gruppe brauche ich jedoch nur eine Textfassung für alle.

5. Ich berücksichtige die Stellung der Perikope in ihrem biblischen Kontext. Ich beurteile sie hinsichtlich ihrer literarischen Gattung und ihrer szenischen oder logischen Gliederung. Zentrale Wörter des Textes Christlicher Gottesdienst







Nächster Schritt: Die Predigtarbeit

 

 


Service für Gemeinden


Kirchenzeitung Glaube und Heimat - Probeabo bestellen
Kirchlicher Fernunterricht der EKM

 

Aktionen

www.erprobungsraeume-ekm.de








Link zum Onlinekurs "SPUR8"
zu www. erwachsen-glauben.de



Der Grüne Hahn - Umweltzertifikat im Evengelischen Zentrum Zinzendorfhaus Neudietendorf

 

Beispiele guter Praxis

Beispiel guter Praxis
 zu www.geistreich.de

 

Unsere Landeskirche

zur www.ekmd.de